Spaziergang durch die Gemeinde Weitenhagen

Die Gemeinde Weitenhagen zählt mit den dazugehörigen Ortsteilen Behrenwalde, Koitenhagen und Alt Seehagen ca. 250 Einwohner. Das Zentrum der Gemeinde ist seit eh und je Behrenwalde. Es wurde vom Grafen Behr von Negendank gegründet und 1339 erstmals urkundlich erwähnt. 1877 entstand hier eine Landarbeitersiedlung mit zugehöriger Schule. Ein Stück weiter in Richtung Koitenhagen befindet sich das Herrenhaus mit seinen Nebenanlagen. Es soll einmal das Künstlerviertel der Gemeinde werden.

Die gut erhaltenden Ziegelfachwerkhäuser sind mit Tierköpfen wie Kuh, Wildschwein, Pferd und Hirsch über der Traufe verziert. Diese stehen unter Denkmalschutz.
 
Den zukünftigen Ausbau der alten Herrenwege und der stillgelegten Eisenbahnstrecke von Velgast nach Tribsees will die Gemeinde in ihr Konzept für den Sanften Tourismus mit einbeziehen.
 
Die Gemeinde Weitenhagen lädt zum Wandern, Radfahren und Reiten in wunderschöner Natur ein. Sehenswerte und interessante Ausflugsziele der Gemeinde und Umgebung sind:
 
  • das Schlemminer Schloss,
  • das Semlower Schloss,
  • der Vogelpark Marlow,
  • der Radweg nach Löbnitz mit Anschluss zum Darß sowie
  • der Rad- und Wanderweg Behrenwalde-Oebelitz-Leplow