Gutshaus Luisenhöhe in Bussin

Die Luisenhöhe ist nach der beliebten Königin Luise, Mutter Kaiser Wilhelm I., benannt, die auf ihrer Huldigungsreise und Flucht nach Ostpreußen (Memel) vermutlich auch durch Bussin gekommen ist. Das Gutshaus wurde um 1770/80 erbaut. Um 1937 pachtete Oberamtmann Ludwig Hafemeister die Domäne.

 
Historie:
Auf dem Rückzug der Schweden am 13. Juli 1807, von Napoleon arg bedrängt, bezog der schwedische König Gutstav Adolf IV. mit seinem Armeestab die Räume des Gutes Luisenhöhe. Hier besprach er mit seinen Generälen die Absicht des Rückzuges und schon am 14.07.1807 räumte er Vorpommern. Nach dem unrühmlichen Ende Napoleons 1815 wurde Pommern wieder deutsch und preußisch.

 
Ferienhaus für 4 - 6 Personen, 140 qm
ideal für Feld- und Waldspaziergänge, Kranichzug im Frühjahr und Herbst
Haus mit großzügigem Wohnzimmer, 3 Schlafzimmern, Küche, Vollbad mit WC, zusätzliches WC
ruhige Dorflage
Terrasse und Sitzplatz im Garten
Bahnanschluss in Velgast für alle Fernzüge ca. 3 km entfernt
Entfernung nach Barth, an den Bodden 10 km
Entfernung nach Zingst, an die Ostsee 25 km
 
Ferienwohnung für 4 - 6 Personen, 80 qm
ideal für Feld- und Waldspaziergänge, Kranichzug im Frühjahr und Herbst
Wohnung in der 1. Etage mit großzügigem Wohnzimmer, 2 Schlafzimmer, Wohnküche, Dusche / WC
ruhige Dorflage
Sitz- und Liegeplatz im Garten
Bahnanschluss in Velgast für alle Fernzüge ca. 3 km entfernt
Entfernung nach Barth, an den Bodden 10 km
Entfernung nach Zingst, an die Ostsee 25 km